Montag, 26. September 2016

Wetter wie es nur kleine Engel verdient haben

 

 

 

Liebes T.i.S. – Team und Tagebuch,

 

ich, Barry ( Bama ), hatte ja versprochen wieder einige Zeilen zu schreiben, wenn mein erster Urlaub mit meiner neuen Familie vorüber ist.

 

Wir waren Anfang September für 14 Tage an der Ostsee, mit Wetter wie es nur kleine Engel verdient haben, wunderschönen Strand, laufen in fremden Regionen ( mit komisch riechenden Städten – Hafengeruch ) und weiten Gassirunden am Meer mit und ohne WellenAuch rummliegenin Eisdielen und Strandkaffee`s genieße ich in vollen Zügen. 

 

Ganz sehr drehen ich / wir auf, wenn es an irgendwelche Aktionen geht, da haben meine Chefs Probleme mir mein Halsband anzulegen, einfach nur riesige Freude in mir und meinem Kumpel Fanjo. 

 

Baden gehen bzw. schwimmen ist nicht so meine starke Seite, bin eben einer der ohne Wasser aufgewachsen ist, mache aber bis zu einem gewissen Punkt alles mit. Frauchen und Herrchen freuen sich. 

 

Ich habe auch den guten Geschmack von frischen geräucherten Sprotten, Räucherlachs und Aal kennen gelernt, könnte es jetzt jeden Tag ein Stück geben. 

 

Leider hatte mein Urlaub auch eine Schattenseite, hier in Schleswig-Holstein gibt es unzählig viele Kaninchen und Rehe, diese hinterlassen Spuren wo man nur noch rennen möchte aber dass ging leider nicht, musste viel mit meiner Leine laufen.

 

Zu Beginn Unserer Reise haben wir in Hamburg eine kleine Rast bei Sabine Löwenstrom gemacht. Sie hatte sich schon immer auf mein unser Kennenlernen gefreut. 

Meine Leute haben auch mit Sabine über ihre Mitgliedschaft im T. i. S. gesprochen, find ich Super damit gibt es wieder etwas Hilfe für unsere Kumpels in Spanien. 

Ich möchte hiermit auch Allen danken, die mir dieses schöne Leben in Deutschland ermöglicht haben und hoffe es gelingt noch vielen Artgenossen so etwas Schönes zu erleben.

 


Nach solch aufregenden Tagen sind wir beide so was von K.O. dass nur noch unser Futter uns zu Bewegungen aktivieren kann, es war einfach Super.  

So nun machen Fanjo und ich erst mal Urlaub vom Urlaub. 

Wenn es wieder etwas Großes gibt schreibe ich gerne wiederins Tagebuch.

 

Viele Grüße an Alle von

Barry, Fanjo, Elke und Michael

Freitag, 23. September 2016

Ein herzliches Dankeschön!

möchten wir an Herrn Erdal Cimen und Superpet in Hattersheim aussprechen. Dank Ihnen haben wir heute, nicht zum ersten Mal, eine große Menge Futter für unsere Hunde und Katzen aus Spanien erhalten! 
Wir können es so gut gebrauchen, gerade da der nächste Winter vor der Türe steht. Das Futter wird bereits in den nächsten Tagen wohlbehalten bei unseren Vierbeinern in Spanien eintreffen. Einfach spitze!

Donnerstag, 22. September 2016

verliebt und überglücklich

Guten Morgen Sabine,
Nadie und ihr Kumpel Paul sind inzwischen unzertrennlich. Ihr geht es bestens und Paul lebt durch sie förmlich auf.
Frauchen ist verliebt und überglücklich:-))

Dienstag, 13. September 2016

Chiqui wieder zuhause

Chiqui kam vor wenigen Tagen in die Perrera bei Barcelona mit der wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Nicht immer wird ein Besitzer ausfindig gemacht und dann ist es unsere Aufgabe diese Hunde gut zu vermitteln.
Chiqui hatte Glück und wurde wieder abgeholt.

Ein herzliches "Hallo" an alle Beteiligten!








Jetzt ist es schon eine Woche her, dass die süße Princessa bei uns eingezogen ist.
Was sollen wir sagen? Sie ist für uns der absolute Jackpot und wir können es fast selber nicht glauben, wie klasse die Kleine ist! Der erste Eindruck wurde von Tag zu Tag nicht nur bestätigt, sondern sogar immer  besser. Absolut lieb und freundlich in jeder Situation, als wenn sie nie schlechte Erfahrungen in ihrem Leben machen musste. 

Morgens eine Runde mit Herrchen oder Frauchen joggen? Sie trabt locker und entspannt nebenher, als wäre es das Normalste von der Welt. Ok, ok; wenn dann plötzlich ein Reh 5 Meter vor uns über den Feldweg läuft, will sie natürlich erstmal hinterher, aber irgendwas ist ja immer. ;) Wenn wir gemeinsam das tolle Wetter auf der Terrasse und im Garten genießen, ist sie natürlich immer mit dabei. Mittlerweile auch ohne Leine. Das Grundstück verlässt sie nicht. Vollkommen egal, wer oder was da jetzt vorbeikommt.

Bällchen sind toll, Wasser ist toll (ausser von oben) und die Krönung ist es natürlich, das Bällchen in die Ostsee zu werfen. Unermüdlich schwimmt sie hinterher, holt den Ball und kann es kaum Erwarten, dass es wieder zurück in die Wellen geht. Den anderen Hunden wird kurz hallo gesagt und dann ist das Hauptinteresse wieder beim Ball. Vielleicht ändert sich das noch, wenn die doofe Schleppleine auch am Strand weg ist und sie dann absolut ungehindert mit ihren Artgenossen spielen kann. Hinterher mit dem Handtuch abrubbeln? Sie kümmert sich schon drum, dass wir ja keine Stelle auslassen, denn das ist ja fast noch besser als Streicheleinheiten.

Auch alleine bleiben haben wir schon geübt. Sie hat dann nichts Anderes im Sinn als Unser Wasserbett zu entern und ihre Ruhe zu genießen.
Klingt alles zu gut um wahr zu sein, oder? Sag` ich ja; wir können es selber kaum glauben.

Viele Dank an alle, dass wir Princessa bei uns aufnehmen durften.

Liebe Grüße

Jenni, Sven und Princessa

Montag, 12. September 2016

Mir geht es super!

Guten Morgen, liebe Frau Löwenstrom
und natürlich auch an das ganze Team,

seit  etwa  1nem Jahr lebt nun Artur bei  uns.
Dass er im Heim nicht gesehen wurde und die erste Bewerberin zurücktrat, war sicher kein Zufall, sondern „Bestimmung“.  Er wird rundherum geliebt und wir werden zurückgeliebt.
Zunächst aber war der Mensch an der Leine nur lästiger Ballast. Ob Artur schon einmal an einer Leine gegangen war? Anscheinend nicht. Mit der Nase immer am Boden galt sein einziges Interesse Kaninchen. Leider hielt er unsere Katzen ebenfalls für Jagdwild!
Kaum hatte er das Haus betreten, schon fand sich die Kleinste in seinem Maul wieder und wir fürchteten um ihr Leben.
In der Zwischenzeit besuchte Artur eine Hundeschule. Dort stellte er sich sehr gelehrig an, draußen allerdings stets abgelenkt  durch die vielen Hasenspuren. Zuvor war mir nicht aufgefallen, dass es im Münsterland  nur so von Kaninchen wimmelt. Für Artur: das Paradies!
Artur begann mehr und mehr auf seinen menschlichen Begleiter zu  achten. Auch wenn er bereits weit voraus war, -zunächst immer an einer Schleppleine-, schauet er sich immer wieder um, wo sein Mensch denn bleibt. Sie werden verstehen, dass das uns glücklich machte. Er kann jetzt ohne Leine laufen und kommt auf Abruf meistens zurück. Hat man den richtigen Zeitpunkt allerdings verpasst, muss er zuerst dem Hasen nachjagen. Er ist aber zuverlässig in kurzer Zeit wieder da.
Er kann mittlerweile auch einige Zeit alleine bleiben, ohne Unsinn anzustellen. 
Die Gewöhnung an die Katzen war etwas aufreibend, aber mittlerweile sind alle zu einem Rudel geworden. Sie liegen sogar zusammen auf einer Decke und man kann sie problemlos zusammen allein lassen, ohne befürchten zu müssen, bei der Rückkehr Verletzte vorzufinden.                                  Draußen sieht es allerdings anders aus. Da gehören Katzen weiterhin zum  „hasenähnlichen“ Wild.
Artur begleitete uns bereits mehrmals auf Reisen. Er benahm sich vorbildlich, sowohl in Hotels auch auf Konferenzen oder Tagungen, zum Teil mit mehreren anderen Hunden im gleichen Raum. Allerdings reagiert er auf kleine Hunde eher ängstlich und schnell abwehrend, wenn sie kläffend auf ihn zukommen. Sind sie aber ruhig und neugierig, begegnet er ihnen, wie auch anderen Hunden, sehr geduldig.
Unter Menschen erregt Artur viel Aufmerksamkeit. Alle finden ihn toll. Oft kommt die Frage nach seiner Rasse. Ein Nachbar bezeichnete sie als: „Vater und Mutter unbekannt, mit einem Schuss Lockenschafziege“. Das haben wir übernommen. Arturs Haare wachsen wirklich wie verrückt. Allein seit Ende Mai mussten wir ihn dreimal scheren, sonst hätte er die  sommerlichen Temperaturen nicht ausgehalten. Der Kauf einer Schermaschine hat sich bereits gelohnt. Beim Hundefriseur gefällt es ihm nämlich gar nicht. Aber auch das lässt er  ohne Gegenwehr über sich ergehen.
Artur hatte einige gesundheitliche Probleme, die wir aber in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt und einer Tierhömeopathin nach und nach in den Griff bekamen. Etwas Sorge bereitet  noch, dass er hinten kaum Muskeln aufbaut. 


Wir sind alle rundherum glücklich. Vielen Dank, für unseren Artur. Wir geben ihn nie wieder her!

gerade angekommen 2015

unterwegs im Herbst 2015

Artur im Urlaub. Er ist ein echter Balljunkie. 
 Auch Suchspiele liebt er (wenn Leckerchen dabei herauskommen)

Artur beim Friseur. Der Blick sagt alles!


Mir geht´s super!

Viele liebe Grüße an alle die mich kennen
Euer Artur

und natürlich auch von meinen Menschen die besten Wünsche.

Sonntag, 11. September 2016

Ideale Familienhund

...und hier kommt der Kurzbericht von 'Mama Lisa'.
Allen ihren acht niedlichen Babys wünschen wir von Herzen viel Glück für die Zukunft und tolle Adoptanten!!
Diese werden mit Sicherheit ihr Glück finden und eine tolle Zeit mit ihrem Familienzuwachs haben!!
Lisa selbst ist der angenehmste Begleiter den man sich nur vorstellen kann,ohne dabei irgendwie langweilig zu sein.Wenn sie nicht gerade von den Kindern zum Ballspiel aufgefordert wird, liegt sie und sonnt sich gerne. ..

...oder aber - noch besser!! - lässt sich schmusen und verwöhnen! !!
Die Kinder sind ihr liebe Rudelmitglieder,alle Hund sind Freunde! !!
Auf 'ihr' Haus und Grundstück achtet sie natürlich und wer den Hof betritt wird mit Gebell angekündigt. 
Auf dem Feld wird es dann etwas interessanter.Viiiiiel Bewegungsfreude möchte da ausgelebt werden und mit dem Rad zu begleiten macht Sinn.Und natürlich ganz wichtig, alles genau zu beobachten und fleißig Löcher nach Mäusen graben...Und die Katzen erst,die wecken den vorhandenen Jagdtrieb extrem!
Das schöne daran aber ist...das allerallerwichtigste für Lisa bin ich. Nicht nur dass mich das natürlich ungemein schmeichelt, nein,es erleichtert einfach alles und jedes.
Abrufen für ein Lob ist somit kein Problem und sie kommt von egal wo freudig und stürmisch angerannt. Unsere neueste 'Errungenschaft', das 'Sitz' klappt nach eineinhalb Tagen üben einwandfrei. ..
Auf dem 1.Bild gemütlich sitzend und Gegend beobachtend..
Und auf dem nächsten schön zu sehen, was auch immer da auf der Straße gerade vorbeikommt, sobald sie angesprochen wird ist ihre Aufmerksamkeit ganz bei 'Frauchen'.
Also, viel Freude mit den bestimmt ganz wundervollen Kindern zu so einem rundherum idealen Familienhund!!!!
Und natürlich nochmals vielen herzlichen Dank an das ganze Tiere-in-Spanien-Team,allen voran (in unserem Fall) Frau Katharina Holzwarth für die supertolle,sehr hilfreiche Begleitung des ganzen Weges...
Marion Spindler